WEBASTO - Feel the Drive
  • Webasto Ladestation in der Stadt

    Elektromobilität in Deutschland: Was fehlt zum langfristigen Boom?

    Trotz des derzeitigen Booms in der Elektromobilität besteht in Deutschland noch immer eine hohe Skepsis gegenüber Elektrofahrzeugen. Eine von acatech in Auftrag gegebene Umfrage zeigt, dass nur ein Viertel der befragten Menschen einen Kauf eines Elektrofahrzeugs erwägen. Woran liegt das und wie lässt sich das ändern?

  •  

    Anfang August verkündete das BMVi, das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, dass nun erstmals eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen rollen – ein großer Erfolg für die deutschen Automobilunternehmen, aber auch für die Politik. Schließlich schien das vor zehn Jahren ausgerufene Ziel noch vor Kurzem als utopisch. Erst die Verdoppelung der Innovationsprämie für den Kauf eines Elektrofahrzeugs im Juli 2020 brachte die erwünschte Dynamik — und einen Absatzrekord nach dem nächsten: Allein in den ersten sieben Monaten des Jahres 2021 wurden etwa 350.000 Elektrofahrzeuge zugelassen — genau so viele wie insgesamt im Jahr 2020.

    Angespornt vom Wachstumspotenzial - und wohl auch getrieben von den Fortschritten der globalen Konkurrenz - will die deutsche Automobilindustrie bis 2025 etwa 150 Milliarden Euro in die Elektromobilität investieren. Alle Ampeln stehen auf Grün für die Elektromobilität in Deutschland. Doch eine von acatech – (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der Bundesbürger bei diesem Thema noch immer vor einer roten Ampel stehen und skeptisch sind.

    Trotzdem würden sich nur 24 Prozent ein Elektroauto kaufen

    Grafik zur Umfrage der Nutzung von ElektroautosEine Umfrage zur Nutzung von Elektroautos zeigt geringe Bereitschaft. 

    Im Juli veröffentlichte acatech den Mobilitätsmonitor 2021. Darin zeigt acatech, dass die deutsche Bevölkerung der Elektromobilität noch immer kritisch gegenübersteht. Demnach käme nur für 24 Prozent der Befragten der Kauf eines Elektroautos in den nächsten Jahren in Frage. Aufwärtstrend? Fehlanzeige: Wie in den letzten zehn Jahren konnten sich nur ungefähr ein Viertel der Befragten für ein Elektrofahrzeug begeistern. Selbst das Ausrufen der Innovationsprämie und ein vielfältigeres Angebot scheint die restlichen 75 Prozent nicht zu begeistern. Das ist erstaunlich, ernüchternd und erfordert Aufmerksamkeit.

    Vermutlich steht der Autoneukauf, sei es elektrisch oder fossil, in Zeiten von Corona und wirtschaftlich unsicheren Situation nicht unbedingt oben auf der Einkaufsliste. Doch was hält die Befragten sonst ab, den Kauf eines Elektroautos zumindest zu erwägen?

    Die in der Umfrage genannten Gründe sind vielfältig: „Elektroautos sind noch immer zu teuer“ (72 Prozent), „die Reichweite ist zu gering“ (67 Prozent) und „es gibt zu wenig Ladestationen für Elektroautos“ (66 Prozent) waren die Top-3-Zweifel.

    Auffällig ist, dass es gleich fünf Einwände zum Thema „Laden“ in die Top 10 der Bedenken schafften. Genau dieses Thema beschäftigt uns täglich in  der Entwicklung von Ladestationen und Batterien. Wir wollen die Elektromobilität mit technischen Innovationen nach vorne treiben. Unsere Experten erklären, was Webasto macht, um auch die restlichen 75 Prozent von der Elektromobilität zu begeistern.

  • „Es gibt zu wenig Ladestationen für Elektroautos.

    In Deutschland sind derzeit knapp 25.000 Ladestationen (Statista, 2021) installiert, doch oft sind die Ladestationen in Parkhäusern und an einer Ecke von öffentlichen Parkplätzen versteckt.

    Ladestationen sollten vor allem dort aufgebaut werden, wo sie benötigt werden. Neben den Schnelladern an den Autobahnen fehlen Ladestationen an Orten unseres täglichen Lebens; dort, wo wir unser Auto abstellen. Oft reichen so genannte AC-Ladestationen („Wallboxen“) völlig aus, um ein Elektrofahrzeug beispielsweise während der Arbeit, beim Einkaufen, im Fitnessstudio oder auch zuhause aufzuladen. Mit unseren Webasto Wallboxenwird das Laden im Alltag einfach und komfortabel. Zudem bezuschusst die staatliche Förderbank KfW private Ladestationen für Elektroautos mit 900 Euro.

     

    „Das Aufladen von Elektroautos dauert zu lange.

    Wer mit einem herkömmlichen Auto mit Verbrennermotor fährt, bewegt sich täglich mit einem Vielfachen der benötigten Energie im Tank. Das Fahren mit einem Elektroauto erfordert hier ein Umdenken, denn die Reichweite ist momentan noch geringer.

    Allerdings fährt jeder Deutsche durchschnittlich nicht mehr als 30 km pro Tag. Bei einer Ladeleistung von 11kW kann das Elektroauto die dafür benötigte Energiemenge (nehmen wir 15kWh pro 100km an) in weniger als einer halben Stunde laden. Da die meisten Autos sowieso den längsten Teil des Tages an einer Stelle stehen, kann diese Parkzeit auch zwischendurch zum Aufladen genutzt werden.

  • Webasto Pure Ladestation in privater Garage Die Webasto Pure Ladestation ermöglicht einfache Bedienung und Handhabung.

    „Die Ladestationen sind oft nicht gut erreichbar.

    Viele unserer Kunden - darunter Arbeitgeber, Parkplatzbetreiber und Einzelhändler - haben mittlerweile erkannt, dass der Aufbau einer Ladeinfrastruktur an ihren Standorten zentral ist. Für diese Anwendungen entwickeln wir kompatible Ladestationen und digitale Lösungen, um das Laden für Gästen oder Mitarbeiter so einfach wie möglich zu gestalten.  Auf diese Weise bringen wir nicht nur die Ladestationen zu den Menschen und Unternehmen, sondern ermöglichen ein übergreifendes, digitales Management der Ladestationen, wie beispielsweise das Nutzermanagement oder eine Datenanalyse über das Web-Portal.

     

    „Die Ladestationen sind oft schwierig zu bedienen.

    Der Erfolg der Ladestationen steht und fällt mit ihrer Bedienungsfreundlichkeit. Nutzerfreundlichkeit ist eines der wichtigsten Kriterien in der Entwicklung neuer Produkte von Webasto. Der Erfolg bestätigt unseren Weg: So haben wir 2021 mit dem Plus X Award die Auszeichnung für die höchste Kundenzufriedenheit im Bereich Wallboxen erhalten.
    Um an der Spitze zu bleiben, sprechen wir regelmäßig mit unseren Kunden und nehmen deren Feedback in unsere Entwicklung der Wallboxen und der digitalen Lösungen auf. So können unsere Kunden beispielsweise nun die Ladestation bequem per App steuern und per Push-Nachrichten von der Ladestation über den aktuellen Ladestatus informiert werden (z.B. über die Smart Watch).

    In der Umfrage wurden noch weitere Gründe genannt, welche die Befragten vom Kauf eines Elektrofahrzeugs abhalten. In einem anderen Artikel haben wir bereits Fragen wie „Sind Elektroautos teurer als Benziner oder Diesel?“, „Braucht ein Elektroauto wirklich die ganze Nacht zum Laden“ sowie „Gibt es zu wenig Ladesäulen“ beantwortet.

     

  • Unsere Produkte
  •  

    Webasto Pure 

    Einfach, sicher, praktisch und schnell: Die kostengünstige Ladestation Webasto Pure bietet Dir eine hohe Ladeleistung, maximale Sicherheit und höchsten Komfort.

    » Mehr erfahren

    Webasto Live - Ladestation für zuhause

    Webasto Live

    Smart, effizient und vernetzt: Mit der Ladestation Webasto Live nutzt Du die Chancen und Vorteile der Elektromobilität optimal und zukunftssicher. 

    » Mehr erfahren

    Webasto Mode 3 Ladekabel für unterwegs

    Webasto Ladekabel

    Unser Ladekabel "to go" ermöglicht das Laden an öffentlichen Ladesäulen. Das Mode 3 Ladekabel Typ 2 ist für Elektroautos mit Typ 2-Stecker geeignet. 

    » Mehr erfahren

  • Weitere Beiträge
  •  
    • Elektromobilität in Deutschland

      Trotz des derzeitigen Booms in der Elektromobilität besteht in Deutschland eine hohe Skepsis gegenüber Elektrofahrzeugen. Woran liegt das und wie lässt sich das ändern?

       
    • Unterwegs von Alaska bis nach Feuerland

      Die YouTuber Karo und Phil von The Sunnyside waren drei Jahre unterwegs in Nord- und Südamerika. Wie hat sich die Standheizung von Webasto in dieser Zeit bewährt?

       
    • Lange Spaß statt Langeweile

      Wie werden Reisen mit Kids zum Vergnügen statt zur Belastung? Gibt es auch lustige Spiele jenseits von Tablett und Handy? Was tun, damit keine Langeweile aufkommt? 

       
    • Türkei: Wildpferde, Kultur & Corona-Irrsinn

      Homeoffice? Nicht für @Zetroszone! Dieses Mal erzählen Sabine & Michael von ihrer Reise durch die Türkei, von Corona und warum die Reise nicht weitergeht wie geplant.

       
    • Vom Batterie-Raum zum Plug & Play-Traum

      Ladestationen kennt jeder, ihre Entstehungsgeschichte aber kaum jemand. Wir laden Dich ein: Komm mit uns auf eine kurze Reise durch die Geschichte der Ladestation.

       
    • Norwegen: Land der Fjorde und E-Autos

      Norwegen gilt als Elektroauto-Vorreiter. Warum ist das so? Was machen die Norweger anders? Und wo geht die Reise hin? Die Antworten überraschen.

       
    • In 4 Schritten zum Campervan

      Der Münchner Journalist und Fotograf Andreas Fischer nimmt uns beim Umbau seines VW T6 zu einem Campervan mit. Begleitet die einzelnen Schritte in unserer spannenden Bild-Reportage.

       
    • Campervan-Kurz-Urlaub (fast) daheim

      Die Sonne scheint, der Schnee auf den Bergen schmilzt. Du möchtest die Camping-Utensilien in Deinen Bus packen und sofort zu einem Trip in die Natur aufbrechen. Erfahre mehr...

       
    • Peru: Aufenthalt auf über 4.000 m

      Karo, Philipp und Maya von The Sunnyside lassen einen typischen Tag in den Anden mit ihrem umgebauten Land Rover Defender Revue passieren.

       
    • Luftfilter unterstützen Alltagshelden

      Wir stellen vor, wie die leistungsstarken Luftfiltersysteme von Webasto erfolgreich in der Praxis eingesetzt werden.

       
     
    • 1
    • 2
    • 3
×
© 2021 WEBASTO THERMO & COMFORT SE | ALL RIGHTS RESERVED | » Impressum | » Datenschutz | » Cookies | » Privacy Settings
×

Which Country Are You From?

Can't find your country? Please visit the international website.